Franziska Wer?

Wer bin ich – und warum?

1993 in Lüneburg geboren, aufgewachsen auf einem Mehrgenerationenhof in einer großen Familie in Sachsen-Anhalt. Mein Vater als selbstständiger Handwerker und meine Mutter als Kinderkrankenschwester haben mir und meinen beiden Geschwistern früh beigebracht, dass Arbeit ein zentraler Bestandteil der Gemeinschaft und im Leben jedes einzelnen ist. Für ein erfolgreiches Zusammenleben auf einem Mehrgenerationenhof sind sozialdemokratische Werte wie Solidarität, Demokratie, Empathie und Verantwortung genauso wichtig wie die Bedürfnisse jedes einzelnen. Deshalb galt bei uns: „Teilen ist wichtiger als Haben!“ und „Dafür ist besser als dagegen!“. All diese Erfahrungen und Werte haben es mir erleichtert, mich während meines Studiums bei Auslandsaufenthalten in Lettland, Frankreich, Irland und Großbritannien zurecht zu finden und mich schnell zu Hause zu fühlen.

SPD – meine Konsequenz

So war es nur eine natürliche Konsequenz, dass ich meine politische Heimat 2019 in der SPD fand. Seit meinem Masterabschluss arbeite ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, und habe bereits die Umsetzung vieler wichtiger politischer Vorhaben begleitet, wie die Mindestvergütung für Auszubildende, das Bundesteilhabegesetz und nicht zuletzt einen sozialdemokratischen Meilenstein: die Grundrente. Dadurch habe ich intensive Einblicke in die Arbeitsweise und Vorgänge im Deutschen Bundestag erhalten und weiß, welche Aufgabe ich als Abgeordnete für den Wahlkreis erfüllen muss.

 

“Sozialdemokratie ist für mich nie nur eine Richtung, sondern eine Haltung und eine Lebenseinstellung.”


Wer mich besonders geprägt hat

Ehrlichkeit | Mut | Humor

– Mein Vater Paul –

 

Hilfsbereitschaft | Empathie | Selbstständigkeit

– Meine Mutter Esther –

 

Loyalität | Gewissenhaftigkeit | Zuversicht

– Meine Schwester Anna –

 

Willensstärke | Diplomatie | Durchhaltevermögen

– Meine Großeltern Hildegard & Norbert –

 


Was ich euch geben kann? Alles, was ich habe!

Die SPD und Ich

Die SPD hat mit erfolgreicher Regierungspolitik das Leben vieler Menschen verbessert, in der Corona-Pandemie ist die SPD eine zentrale Stütze unseres Staates mit dem Blick für die Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger. Gleichzeitig muss die SPD sich für neue Perspektiven öffnen, neue Herangehensweisen zulassen und die Umsetzung einer neuen Ideen für unseren Sozialstaat meistern. An diesem Prozess möchte ich mitwirken und eure Ideen mit in die SPD-Bundestagsfraktion einbringen – mit einem unverbrauchten und neuen Blick gepaart mit den Erfahrungen aus meiner Tätigkeit „mittendrin“.

Und dann kam Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist meine Wahlheimat und ist mein neuer Lebensmittelpunkt. Die Liebe hat mich hergeholt, die Menschen und das Land haben mich bleiben lassen. Die Gelassenheit und die Fähigkeit der Menschen, Realitäten anzuerkennen und trotzdem Probleme lösen zu wollen und der Charme der einzigartigen Landschaft haben mich begeistert und lassen mich nicht mehr los.

Lasst uns das zusammen machen!

Eure Meinung ist mir wichtig und ich möchte hier vor Ort eure Ansprechpartnerin sein. Diese Region braucht endlich wieder eine eigene Stimme in Berlin. Ich werde uns immer mit aller Kraft im Bundestag vertreten und mit Mut, Zielstrebigkeit und Zuversicht das Beste für Flensburg, die Städte und Gemeinden des Kreises ermöglichen. Ich bitte um euer Vertrauen, um im Deutschen Bundestag für die Verwirklichung unserer gemeinsamen politischen Ideen, Ziele und Vorhaben zu kämpfen. Ich will nicht mehr warten! Also, lasst uns das zusammen machen!